Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Das beste Hantelbank-Training zu Hause

Finnlo HantelbänkeIn einem Fitnessstudio ist die Hantelbank ein beliebter Ort für die Personen, die gezielt Muskeln aufbauen wollen. Dabei wird die Hantelbank oft zum Kräftigen der Brustmuskeln und Armmuskeln verwendet. Tatsächlich ist die Hantelbank aber sehr vielseitig einzusetzen, sodass Sie mit nur einer Hantelbank in den eigenen vier Wänden viele Muskelpartien trainieren können. Längst müssen Sie hiermit nicht nur die Arme trainieren, sondern können sich auch Muskeln am Bauch zulegen. Wie das Training daheim funktioniert, verrät Ihnen der folgende Ratgeber.

Was soll trainiert werden?

Das beste Hantelbank-Training zu HauseWer sich eine Hantelbank zulegt, wird in den ersten Momenten vor allem an das Training der Brustmuskeln und Armmuskeln denken. Durch die Kurzhanteln werden meistens die Arme beansprucht, während die Langhantel für die Brust verwendet wird. Allerdings ist es mit einer Hantelbank nicht nur möglich, dass Sie Arme und Brust trainieren, sondern auch Beine, Bauch und andere Muskelgruppen.

Damit Sie diese Übungen durchführen können, benötigen Sie im Vorfeld aber die passende Hantelbank für die eigenen vier Wände. Dabei muss es keine Hantelbank mit Seilmaschine sein. Oft reicht hier bereits eine einfache verstellbare Hantelbank, die mit passenden Kurzhanteln mitsamt Gewichten ausgeliefert werden. Das Training kann erweitert werden, indem Sie dann noch eine Hantelbank mit Langhantelstange bestellen würden. Weitere Extras sind für ein effektives Training aber nicht notwendig.

Vor dem Training sollten Sie sich allerdings die Frage stellen, welche Muskeln gezielt trainiert werden sollen.

Das Trainieren der Brust

Wenn Sie Ihre Brustmuskeln trainieren möchten, können Sie grundsätzlich zwei Varianten verfolgen. Entweder greifen Sie zu zwei Kurzhanteln oder Sie widmen sich der Langhantel. Wenn Sie eine Langhantelstange auf der Hantelbank ablegen können, sollten Sie gerade als Anfänger immer zu dieser Variante greifen. Wieso ist das aber so? Generell lassen sich mit beiden Varianten enorme Erfolge erzielen. Allerdings haben Kurzhanteln beim Neuling den Nachteil, dass diese nicht geführt sind. Das bedeutet, dass Sie in der Bewegung sehr frei sind – Sie können Übungen also sehr schnell falsch durchführen. Das sollte vermieden werden. Besser ist der Griff zur Langhantel. Zwar ist hier auch keine exakte Führung vorhanden, doch sind Sie in den Bewegungen eingeschränkter, was letztlich das Training einfacher gestaltet.

Die Langhantelstange wird beim klassischen Bankdrücken vor Ihrem Körper gehalten. Sie liegen dabei flach mit dem Rücken auf der flachen Bank. Die Gewichte halten Sie mit der Langhantelstange vor Ihrem Körper. Drücken Sie die Gewichte langsam nach oben und halten Sie das Gewicht bewusst einige Sekunden mit gestreckten Armen hoch. Dann lassen Sie die Arme langsam herab und wiederholen dieses Vorgehen.

Tipp: Wenn Sie die Übung weiter intensivieren möchten, können Sie auch das Negativ-Bankdrücken durchführen. In diesem Fall ist die Bank schräg aufgestellt. Der Kopf liegt dabei auf der Seite, die tiefer ist. Jetzt wiederholen Sie wieder die zuvor genannten Schritte und können somit die Brustmuskeln trainieren.

Bei dem Training mit der Kurzhantel wählen Sie eine Hantelbank, die so eingestellt wird, sodass Sie auf der Bank leicht schräg sitzen können. Jetzt nehmen Sie die Kurzhanteln in die Hand und lassen sie links und rechts baumeln. Im Anschluss heben Sie beide Hanteln an und drücken diese vor Ihrem Körper nach oben. Auch hier ist es wichtig, dass Bewegungen langsam und exakt ausgeführt werden.

Das Training des Rückens

Der Rücken ist ein Element, welches von vielen Personen oftmals vernachlässigt wird. Beim Training auf der Hantelbank benötigen Sie Kurzhanteln, die Sie dann in das Training einbauen. Stützen Sie sich mit dem linken Knie und dem linken Arm auf der Hantelbank ab. Die Hantel haben Sie in diesem Fall in der rechten Hand. Nehmen Sie eine Haltung ein, sodass Sie ein leichtes Hohlkreuz im Rücken haben. Jetzt können Sie die Kurzhantel anheben und seitlich an der Bank entlang führen. Dabei sollte die Hantel nur soweit angehoben werden, dass sie auf Höhe Ihres Bauches ist. Anschließend lassen Sie die Hantel herab und wiederholen die Übungen einige Male. Wechseln Sie nach 10 bis 15 Wiederholungen die Seite.

Den Bauch richtig trainieren

Beim trainieren des Bauches ist die Hantelbank lediglich ein Hilfsmittel. Sie können diese Übungen theoretisch auch dann durchführen, wenn Sie keine Hantelbank zur Hilfe hätten. Beim Training setzen Sie sich vor die Bank und klemmen die Füße in der Bank ein. Jetzt legen Sie sich mit dem Oberkörper flach auf den Boden. Führen Sie jetzt einige Sit Ups durch. Erschweren können Sie das Training, indem Sie sich beispielsweise zusätzliche Gewichte in Form von Kurzhanteln holen und diese eng vor Ihrem Körper halten. Das zusätzliche Gewicht erschwert das Training, was wiederum den Bauch stärkt.

Alternativ dazu lassen sich aber nicht nur die frontalen Bauchmuskeln trainieren, sondern auch die seitlichen. Hierfür bleiben Sie in der gleichen Position sitzen. Links und rechts nehmen Sie eine Hantel in die Hand und wählen zu Beginn sehr geringe Gewichte. Strecken Sie die Arme aus und drehen Sie ihren Oberkörper von links nach rechts. Dabei bildet der Rücken einen Winkel von 45 Grad zum Boden. Anfänger können diese Übung auch zunächst ohne Gewichte durchführen, um ein Gefühl für die Bewegung zu erhalten. Wichtig ist, dass die Beine hier nicht angehoben werden. Sie müssen starr sein, weswegen das Einklemmen der Füße wiederum wichtig ist.

Vor- und Nachteile des Trainings mit einer Hantelbank

  • Laien vermuten oftmals, dass man mit einer Hantelbank nur die Arme und den Oberkörper trainieren kann. Viele Modelle bieten aber auch die Möglichkeit, den Bauch, Rücken und sogar die Beine zu trainieren.
  • Hierdurch ist das Training mit einer Hantelbank äußerst effizient im Vergleich zu anderen Sportgeräten.
  • Dank verstellbaren Hantelbänken können Sie Ihr Trainingsgerät flexibel auf Ihre körperlichen Anforderungen einstellen.
  • Vor allem Kraftstationen benötigen viel Platz.

Das Training der Arme

Die Arme trainieren ist mit einer Hantelbank fast schon selbsterklärend. Die wichtigste Übung ist hierbei das Training der Bizeps und Trizeps.

Variante Hinweise
den Bizeps trainieren Durchführen können Sie diese Übung, indem Sie sich auf die Hantelbank setzen und den Ellenbogen auf ein Knie ablegen. In dieser Hand halten Sie die Kurzhantel. Jetzt beugen Sie Ihren Körper nach vorne und heben die Kurzhantel wiederholend an. Mit dieser Übung trainieren Sie den Bizeps.
den Trizeps trainieren Wenn Sie den Trizeps trainieren möchten, dann sollten Sie sich eine Langhantel mit leichten Gewichten schnappen. Heben Sie die Gewichte wieder über Ihren Körper, indem Sie flach auf der Bank liegen. Allerdings greifen Sie die Langhantelstange nun sehr eng in der Mitte und führen Sie eine French Press Übung durch. Das bedeutet, dass die Hanteln so bewegt werden, indem Sie nur Ihren Ellenbogen beugen und im Anschluss wieder durchdrücken. Wählen Sie aber sehr geringe Gewichte, denn diese Übung kann gefährlich werden, sollten Sie einmal die Kraft verlieren!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen